Modernisierung & Instandhaltung

Modernisierung - Im Jahr 2018 haben wir bei Modernisierungsmaßnahmen nicht nur die anstehenden Renovierungsarbeiten der Wohnräume incl. der Nasszellen  durchgeführt, sondern auch durch den Austausch der Heizanlagen einen wesentlichen Beitrag zur Energieeinsparung geleistet.  Hierbei wurden die teils in die Jahre gekommenen weniger effizienten Standard- bzw. Niedertemperatur-Heizanlagen durch moderne, höchst effiziente Gas-Brennwertgeräte ersetzt. Der wesentliche Vorteil dieser Brennwert-Anlagen besteht darin, dass die im Vergleich zu den alten Kesseln mit teilweise bis zu 200 Grad heißen Abgase  bis auf ca. 30° bis 40° heruntergekühlt werden, wobei die Wärmemengen dazu genutzt werden, das Wasser im Heizungsrücklauf  vorzuwärmen, sodass erheblich weniger Energie zum erneuten Aufheizen benötigt wird. Damit sind Brennwert-Heizanlagen deutlich umweltschonender, weil der  CO2-Ausstoß viel geringer ist, und, was für uns ebenfalls sehr wichtig ist, sie bringen für die Bewohner eine erhebliche Heizkostenersparnis. 

 

Zudem wurde in den Gebäuden jeweils ein hydraulischer Abgleich durchgeführt, mit dem sichergestellt wird, dass an allen Heizkörpern, egal in welchem Stockwerk, die jeweils benötigte Warmwassermenge abgerufen werden kann.

Instandhaltung - Gerade auch bei Mieterwechseln legen wir großen Wert auf umfangreiche Instandhaltungsarbeiten. So wird zunächst jeweils der gesamte Instandhaltungsbedarf in den freiwerdenden Wohnungen ermittelt und diese vor der Folgevermietung auf einen zeitgemäßen und technisch einwandfreien Zustand gebracht. Damit ist gewährleistet, dass die Wohnungen nicht nur den Ansprüchen der Mieter, sondern auch dem Qualitätsstandard unserer Genossenschaft gerecht werden. Und nicht zuletzt vermeiden wir durch diese Sofortmaßnahmen die Gefahr eines Renovierungsstaus. 

 

In Lampertheim-Hofheim haben wir unser Gebäude in der Erzbergerstraße 1 energetisch saniert. Ziel war hier die Verbesserung der Energieeffizienz im Rahmen der CO2-Gebäudesanierung. Die Gesamtkosten in Höhe von 354 TE für diese Maßnahme wurden von der KFW im Rahmen des Programms Energieeffizient Sanieren gefördert.

Mail_1_1200x.png
Element 2_1200x.png
Telefon_1200x.png