Modernisierung & Instandhaltung

Modernisierung - Im Jahr 2020 haben wir unsere Gebäude in der

Draisstraße 48-52 energetisch saniert. Im Zuge des Lärmsanierungsprogramms der Deutschen Bahn und den damit verbundenen Förderungen haben wir die Gelegenheit genutzt, das Gebäude auf einen aktuellen energetischen Stand zu bringen.

Neben der Dachneueindeckung inkl. Wärmedämmung wurde die Fassade mit einem WDVS ausgestattet. Die Fenster wurden, aufgrund der angrenzenden Bahngleisen, durch schall- und wärmeschutzisolierte Fenster ausgetauscht. Durch die Wärmedämmung tragen wir zur Reduzierung des CO2-Ausstoßes bei und, was für uns ebenfalls sehr wichtig ist, sie bringen für die Bewohner eine erhebliche Heizkostenersparnis. Auch die auf dem Dach installierte Photovoltaikanlage senkt den CO2-Ausstoß und wirkt sich somit positiv auf die Umweltbilanz aus.

Mit neuen Hauseingangstüren, inkl. Klingel- und Briefkastenanlage, sowie der hochwertig erneuerten Außenanlage wurde die Sanierung abgerundet.

Insgesamt wurde in die Sanierung und Modernisierung eine Investition von

415 TEUR getätigt. Hier zeigt sich wieder einmal, dass wir großen Wert auf die Pflege und Modernisierung unserer Bestandsbauten legen.

Instandhaltung - Gerade auch bei Mieterwechseln legen wir großen Wert auf umfangreiche Instandhaltungsarbeiten. So wird zunächst jeweils der gesamte Instandhaltungsbedarf in den freiwerdenden Wohnungen ermittelt und diese vor der Folgevermietung auf einen zeitgemäßen und technisch einwandfreien Zustand gebracht. Damit ist gewährleistet, dass die Wohnungen nicht nur den Ansprüchen der Mieter, sondern auch dem Qualitätsstandard unserer Genossenschaft gerecht werden. Und nicht zuletzt vermeiden wir durch diese Sofortmaßnahmen die Gefahr eines Renovierungsstaus. Ingesamt haben wir 865 TEUR in Wohnungssanierungen investiert.